Ganzheitliche Körperarbeit & Coaching für die Seele

Coaching / Massage- & Energie-Therapie/ Lebensweise & Ernährung



Infos & Links



Berührung - und warum sie so wichtig ist...
Faszien - geheimnisvolle Welt unter der Haut...



Berührung - und warum sie so wichtig ist...

Berührungen in einer geschützten Umgebung können das seelische und körperliche Wohlgefühl nachweislich positiv beeinflussen.

So können Massagen beispielsweise folgende Wirkungen fördern und unterstützen:

- wirken ausgleichend
- beruhigen und entspannen
- setzen Glückshormone frei (Endorphine)
- füllen den "Akku" wieder auf
- schaffen Geborgenheit und Sicherheit
- stärken Körper und Seele
- fördern das Wohlgehfühl
- lassen Stress sinken
- helfen dabei sich emotional zu öffnen
- unterstützen die Selbstheilungskräfte
- beeinflussen die Psyche positiv
- wirken anregend auf das vegetative Nervensystem
- unterstützen das Immunsystem (unter anderem z.B. den Magen-Darmtrakt)
- können Krankheiten vorbeugen und bei der Heilung helfen


Diese Aussagen sind nicht neu und werden nicht nur in Deutschland zum Beispiel von dem Psychologen Dr. Martin Grunwald, führender Tastsinn-Forscher Haptik Labor Universität Leipzig, sondern auch in den USA von der renommierten Psychologin Dr. Tiffany Field, Direktorin Touch Research Institute Miami, in Studien eindeutig belegt und bewiesen.

Auszug Zitate:
"...vor allem die heilende Wirkung von Massagen werde unterschätzt..." und
"...es besteht tatsächlich ein Zusammenhang zwischen Krankheit, Gesundheit und Berührung..."


Faszien - geheimnisvolle Welt unter der Haut...

Alle reden über Faszien, das verborgene Bindegewebe, das unseren Körper im Innersten zusammenhält.
Welche Rolle spielt dieses Ganzkörpernetzwerk? Welche Chancen bietet es für neue Therapien und Heilung? Zum Beispiel bei der Volkskrankheit Nummer eins, den Rückenschmerzen.

Dokumentationen hierzu zeigen neue Erkenntnisse der internationalen Wissenschaft.
Heute weiß man, dass Faszien den Menschen wie einen zweiten Körper feinmaschig umhüllen und alle inneren Organe durchdringen, selbst die Adern und das Gehirn. Sogar von Faszien als Schmerzorgan ist die Rede.

Renommierte Forscher überall auf der Welt setzen sich mit dieser Frage auseinander.
In Padua revolutionierte Prof. Carla Stecco mit ihrem Faszienatlas die Welt der Anatomie. Der amerikanische Faszien-Pionier Thomas Myers, Autor von "Anatomy Trains", ermöglicht Einblicke in das riesige Ganzkörpernetzwerk, das den Menschen stabilisiert und aufrecht hält. Robert Schleip, einer der führenden deutschen Forscher, zeigt die Auswirkungen, die zu wenig Bewegung für das hochempfindliche Fasziengewebe hat. Die Forscherin Helene Langevin aus Boston zeigt auf, welche Rolle den Faszien bei der uralten Heilmethode Akupunktur zukommt.

Gemeinsam kommen alle Wissenschaftler zu der aktuellen Erkenntnis: Die weißen Bindegewebsfasern sind zum einen Verursacher von Schmerzen und Erkrankungen, aber auch ein alternativer Ansatz für neue Heilungsmethoden.






Karte
Anrufen